Oct
30
2014

Karat: Die größten Hits mit legendären Duetten

„Wir wollen einen Mittelweg finden zwischen Rock und romantischem Pop“, beschrieb Herbert Dreilich im Gründungsjahr 1975 das musikalische Ziel von Karat. Wie perfekt Dreilich und seiner Band dies gelangt, dokumentiert diese Songsammlung.

Bereits das erste Album bescherte Karat einen Kickstart: Die Band gewann mit dem Song „König der Welt“ das internationale Grand Prix Festival in Dresden. In kurzem Abstand bewies die Band ihr kreatives Potenzial mit Hits wie „Gewitterregen“, „Über sieben Brücken musst du gehen“ oder „Albatros“. Unter diesem Titel folgte schnell auch die erste LP in der BRD, die sich als erfolgreichste Veröffentlichung des AMIGA-Labels im Westen erwies.

Die Band etablierte sich zum Aushängeschild der ostdeutschen Musikszene, und mit dem Erscheinen von „Der blaue Planet“ wurde, wiederum erstmals in der BRD, eine Goldene Schallplatte an eine Band aus der DDR verliehen. Krönung dieser Erfolge war die Auszeichnung mit der Goldenen Europa!

Mit der Wende kam auch für Karat eine Phase des Umbruchs. Zur Wiedervereinigung war „Über sieben Brücken“ einer der markanten Songs des Jahres, vor allem im Duett mit Peter Maffay, wie wir ihn hier auf der CD finden. Der tragische Tod von Herbert Dreilich am 12. Dezember 2004 hingegen schien dann auch das Ende von Karat zu sein. Wenige Zeit später konnte die Band jedoch Claudius Dreilich als neuen Sänger vorstellen und ist seitdem wieder erfolgreich unterwegs.

Mehr über KARAT

Die komplette Trackliste:

1. Jede Stunde
2. Blumen aus Eis
3. Gewitterregen
4. Albatros
5. Der blaue Planet
6. Mich zwingt keiner (Live in Berlin, Karat & Peter Maffay)
7. Die Glocke Zweitausend (Karat & Tamara Danz)
8. König der Welt
9. Das kann niemand so wie du Karat 3:05
10. Schwanenkönig
11. Und ich liebe dich
12. Hab den Mond mit der Hand berührt
13. Abendstimmung
14. Über sieben Brücken (Karat & Peter Maffay)
15. Musik zu einem nichtexistierenden Film
16. Das Monster
17. Leute, welch ein Tag
18. Weitergeh‘n